deutsch english

 

Fotogalerie

<br> 
HPS - Rissasanierung

 

 

 

Datenblatt HPS-
  Rissesanierung

Ausschreibungstexte

Referenzen

Tätigkeitsbereiche > Rissesanierung (HPS)

Rissesanierung - Heißpressluftsystem (HPS)


Eine einfache und schnelle Lösung für die Sanierung von Rissen und Fugen in bituminösen Fahrbahnen und Betondecken bieten das Heiß-Pressluft-System (HPS).
Bei diesem Verfahren wird die Fuge mit einer manuell geführten Heißluftlanze mit einem Druck von ca. 12 bar und heißer Pressluft mit 350 °C bis 500 °C ausgeblasen und dabei von Schmutz und losen Teilen befreit. Gleichzeitig wird dabei die geöffnete Fuge getrocknet. Die angeschmolzenen Fugenflanken gewähren eine optimale Haftung der Fugenvergussmasse. In einem Arbeitsgang wird unmittelbar danach die Fuge mit einem Ziehschuh überlappend in einer Breite von 2 cm bis 6 cm verfüllt und anschließend mit vorbituminiertem Splitt abgestreut.
Mit dem HPS-Verfahren ist das Sanieren von Rissen mit extremen Windungen sehr gut möglich. Zudem ist das vorherige Auffräsen von Rissen kaum noch notwendig.